Länger durchhalten

Länger durchhalten im Bett
Ein verbreitetes Problem bei Männern ist die zu schnelle Erregung beim Sex. Um zu verhindern, dass es zu einer übermäßigen Erregung kommt, gibt es einige Dinge, auf die man achten kann. Diese können dir dabei helfen zu verhindern, dass eine Erregung zu schnell stattfindet.

Um zu vermeiden, dass es dazu kommt, werden dir in den nächsten Zeilen einige Tipps gegeben. Besonders bei jungen Männern ist das Problem des vorzeitigen Samenerguss weit verbreitet, mit zunehmender Erfahrung legt sich das meist von alleine. Bei vielen Männern bleibt die sehr starke Erregung jedoch über das ganze Leben bestehen. Der psychische Druck den diese Männer erfahren ist Enorm.

Die Ursachen für die vorzeitige Ejakulation können viele verschiedene Dinge sein, in den meisten Fällen sind es psychische Ursachen, es können aber körperliche Umstände eine Rolle spielen. Mit verschiedenen Tricks kann allerdings etwas nachgeholfen werden, so gibt es verschiedene Tipps mit denen die Leistungsfähigkeit beeinflusst werden kann.

Eine entspannte Grundhaltung

Das wichtigste ist bereits in der Haltung, die du vor dem Geschlechtsverkehr hast, eine entspannte Einstellung zum Geschlechtsverkehr ist sehr wichtig. Denn bei einer verfrühten Ejakulation handelt es sich oft um ein psychisches gleich wie ein physisches Problem. Das wichtigste ist dabei das du dich selbst nicht, als unfähig darstellst dein Problem zu verbessern.

Eine Herangehensweise, die von einer selbstbewussten Grundhaltung geprägt ist, zahlt sich dabei in vielerlei Hinsicht aus. Indem du dir diesen Artikel durch liest, zeigst du bereits die Bereitschaft dein Problem in den Griff zu bekommen. Falls du einen Partner hast, belastest du Sie möglicherweise auch, ein klärendes Gespräch mit dem Partner ist fast unumgänglich.

Bereite dich auf den Sex entsprechend vor

Die einfachste Art dich auf den Sex entsprechend vorzubereiten ist durch Masturbation zu üben. Sie kann dir helfen eine Standfestigkeit und mehr Kontrolle über deinen eigenen Körper aufzubauen. So kannst du leichter herausfinden, was du tun kannst, um dich während des Sex besser auf die Situation einzulassen. Das Masturbieren vor dem Sex ist außerdem sehr hilfreich, da man so die Erregung etwas mindern kann.

Aber Achtung man sollte es mit dem Masturbieren nicht übertreiben. Wenn man sich zu oft vorbereitet, kann es passieren, dass man keinen mehr hoch bekommt oder Schmerzen beim Verkehr hat. Das wäre dann eine zu gute Vorbereitung.

Finde einen Beziehungspartner

Eine monogame Beziehung kann dir helfen dich besser auf den Geschlechtsakt einzulassen, da du einer Person, mit der du viel Zeit verbringst, auf eine anderen Art und Weise vertrauen kannst. Romantik kann dabei helfen, die Atmosphäre noch privater zu gestalten, um die Angst vor dem unbekannten zu lindern. Wichtig ist dabei sich mit seinem Sexualpartner einig zu sein. Je vertrauter dir die Person ist, desto sicherer wirst du dich beim Geschlechtsverkehr mit ihr fühlen.

Es kann natürlich sein, dass es für dich schwieriger ist, mit einer Person die du liebst entspannten Sex zu haben, als mit einer Person die dir relativ egal ist. Der Grund dafür ist einleuchtend, die Partnerin die du liebst möchtest du glücklich machen und nicht durch zu frühes kommen unglücklich machen.

Das Vorspiel um länger durchhalten zu können

Ein wichtiger Punkt für den Aufbau der passenden Atmosphäre ist außerdem das Vorspiel. Je mehr Zeit und Mühe in das Vorspiel gesteckt wird, desto besser und auch länger wird im Schnitt die Erfahrung im Bett. Um die Erregung dabei auf einem Level zu halten, das beide Partner gut auf den Sex vorbereitet, können sich die Partner gegenseitig ablenken, wenn die Schwelle der Erregung einmal überschritten wird. Wichtig ist, dass das eindringen in die Vagina den Mann nicht so stark erregt, dass dieser direkt fertig ist.

Nutzung eines Kondoms

Ein weiterer Weg ist die Nutzung eines Kondoms. Dieses kann, auch wenn es grundlegende Unbeliebtheit aufgrund von weniger Intensität beim Körperkontakt bietet für das Herauszögern eines Orgasmus nützlich sein, denn die Erregung findet nicht so direkt statt wie beim Sex ohne Kondom oder anderen Verhütungsmitteln.

Des Weiteren bietet es mehr Sicherheit, indem es vor Krankheiten, die sexuell übertragen werden können schützt. Es gibt Kondome die das Kommen hinauszögern können. Zum Beispiel die Durex Kondome Performa, Durex Kondome Performa intense oder Billy Boy Länger Lieben Kondome.

Möglichkeiten während des Sex die Erregung zu reduzieren

Um die Stimulation des eigenen Geschlechtsteils zu reduzieren, kann bei nahezu jeder Stellung eine kleine Veränderung den gewünschten Effekt erzielen, um länger durchhalten zu können. Ein guter Weg kann es auch sein, dich vorübergehend ganz auf deine Partnerin zu konzentrieren. Es kann auch helfen ihr die Kontrolle zu überlassen, so wird sie diejenige die das meiste Vergnügen am Geschlechtsverkehr hat. So kann die Frau in der Reiterstellung das Tempo vorgeben und das Empfinden ist für den Mann geringer.

Eine wirksame Thematik kann es außerdem sein, sich während des Sex gedanklich abzulenken, indem du an etwas völlig asexuelles denkst wie zum Beispiel Steine. Eine gezielte Nutzung der Atemtechnik kann darüber hinaus helfen, den Körper besser zu kontrollieren. Dabei ist es wichtig ruhig in den Körper hinein zu Atmen. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, die Missionars-Stellung bevorzugt zu nutzen, da bei dieser die Stöße besser kontrolliert werden können als bei anderen Stellungen.

Eine weitere wirksame Methode ist die start-and-stopp Technik, bei der man sich kurz vor den Höhepunkt bringt und anschließend nach einer kurzen Pause weiter macht, um so effektiv seine Kondition zu verbessern. Durch diese weise erlernt der Mann seine Erektion besser zu spüren.

Einwirkungen von Alkohol und Drogen

Länger durchhaltenDurch den Verzicht auf Tabak, Alkohol und andere Drogen kannst du eine Verbesserung deiner koordinierten Körperkontrolle verbessern. Durch übermäßigen Konsum von insbesondere Alkohol kann die Kontrolle während des Sex deutlich abnehmen. Und schnell zu einem überraschenden Ende führen.

Auch wenn Alkohol oft dazu genutzt wird, um den Höhepunkt hinaus zu zögern, ist das der schlechteste Weg der genommen werden kann. Da so nur unter Alkoholischem Einfluss länger durchgehalten werden kann, eine Frau braucht allerdings mehr als den reinen sexuellen Akt und Sie möchte nicht nur mit einem betrunkenen Mann schlafen. Auf lange Sicht ist dies also eine wirklich schlechte Variante.

Wichtig ist auch darauf zu achten das mit dem Konsum von Tabletten, wie anti-Depressiva die Kontrolle über deinen Körper beim Sex eher abnimmt als das diese sich verbessert. Es gibt eine Vielzahl von Pillen die beim dem Problem als ein Hilfsmittel angeboten werden. Jedoch ist die langfristige Wirkung dieser Medikamente eher beschränkt und empfiehlt sich als wirksames Hilfsmittel in der Tendenz nicht. Es ist also nicht zu erwarten, dass sie durch rezeptpflichtige Tabletten, die ein anderes Ergebnis erzielen sollen es schaffen, länger durchhalten zu können.

Muskel Training

Mit einem Training der Beckenbodenmuskulatur ist es möglich, die Erektion effektiver zu kontrollieren, dabei handelt es sich um den Muskel, der für die Steuerung des Urins zuständig ist. Auch Sex Probleme wie Erektile Dysfunktion lassen sich damit besser kontrollieren.

Ein tägliches Training kann bereits helfen. Das Anspannen des Muskels 10 Mal hintereinander hilft eine effektive Verbesserung der Muskulatur zu erwirken, wodurch die Leistungsfähigkeit während des Sex merklich verbessert werden kann. Diese Übung sollte so oft wie möglich durchgeführt werden.

Penisring

Ein Penisring kann bei manchen Männern zu einem erhöhten durchhalte Vermögen während des Sex führen, jedoch betrachten nicht alle Männer das Tragen eines solchen Rings als angenehm. Mit diesem ist für eine stärkere Durchblutung, als auch für einen härteren Penis gesorgt.

Das Korrigieren der eigenen Erwartungshaltung

Wichtig ist das man die Angst die sich entwickelt, wenn man denkt, das man seine Freundin nicht mehr richtig befriedigen kann ablegt, bevor sie zu einer negativen Einstellung führt. Man sollte sich nicht gleich mit selbst Beschuldigungen belasten. Sinnvoller ist es nach Mitteln zu suchen, die einem aus der Situation helfen können, ehe man sich zu sehr hinein steigert.Das Ziel ist es länger durchhalten zu können und nicht sich zu überlegen, was passiert wenn sie es nicht schaffen.

Fazit:

Generell kann man festhalten, das je besser du deine eigene Erregung unter Kontrolle hast, desto länger kannst du durchhalten und bist besser im Bett. Wichtig ist auch sich vor Augen zu halten das, wenn es mit dem Penis einmal nicht so klappen sollte, auch die Befriedigungen mit der Hand oder der Zunge gute Möglichkeiten sind um seinen Partner zu befriedigen. Solange keine ernsthafte Erkrankung wie bspw. eine erektile Dysfunktion vorliegt, solltest du unbedingt versuchen aus eigener Kraft deine Erektions Probleme unter Kontrolle zu bringen.

Sollte Erektile Dysfunktion vorliegen, solltest du dich mit einem Arzt in Verbindung setzten damit du dir sicher sein kannst und professionelle Hilfe für dein Problem bekommst. Die Behandlungsoptionen sollten in diesem Fall gut diskutiert werden.